Musiker

Eero GrundströmEero Grundström
studierte am Folk Department der Sibelius Akademie. Neben der Mundharmonika spielt er zahlreiche andere Instrumente (v.a. Klavier & Harmonium) und arbeitet – auch für Sväng – als Komponist und Arrangeur. Eero ist ein wahres Improvisations-Genie und in allen musikalischen Gebieten zu Hause: von Rock bis Klassik, von experimentell bis Pop. Er ist einer der bekanntesten experimentellen Harmonium-Spieler Finnlands und ein gefragter Solist bei finnischen Symphonieorchestern. Eeros Kompositionen nehmen häufig Bezug auf finnische Komponisten und sind bei seinen Bandkollegen ob der vielen Noten gefürchtet. Daneben ist Eero ein leidenschaftlicher und hervorragender Fotograf und dokumentiert vor allem die kulinarische Seite des Tourlebens.

Eero Turkka
Eero Turkka begann sich als Kind für die Blues-Harp zu begeistern, spielte einige Jahre als Straßenmusikant in St. Petersburg und endete auf der Sibelius Akademie. Anno 2003 war Eeros praktische Diplomarbeit in Komposition und Improvisation die Geburtsstunde von Sväng. Seine „Rumänische Suite“ geschrieben und arrangiert für Mundharmonikaquartett war das erste Stück, das Sväng erarbeitete. Eero spricht fließend Russisch und Bulgarisch und hat neben dem Blues eine große Vorliebe für Balkanrhythmen, was bis heute im Repertoire hörbar ist. Neben der Mundharmonika spielt such er einige andere ethnische Instrumente, widmet sich dem Obertongesang und singt in mehreren Bands. Für seine Duo-CD „Turkka y Paalanen“ mit dem Akkordeonisten Anti Paalanen erhielt er den finnischen Ethno-Emma Award 2007.

Jouko KyhäläJouko Kyhälä hat im Jahr 1999 als erster Mundharmonika-Spieler ein Studium an der Volksmusikabteilung der Sibelius Akademie absolviert. Neben seiner Tourtätigkeit hat er im Jahr 2007 approbiert und trägt den Titel des „Doktor artium der Mundharmonika“ – wohl als erster weltweit. Dr. Kyhälä unterrichtet Mundharmonika und Improvisation an der Sibelius Universität und ist
sowohl Geburtshelfer, als auch „master mind“ von Sväng und spielt innerhalb des Quartetts meist die Harmonetta, eine von der Firma Hohner in den 1950er-Jahren entwickelte Kreuzung von Akkordeon und Mundharmonika, auf der sich besonders Akkord-Begleitungen hervorragend spielen lassen. Auf Tour verbringt Jouko viele Stunden mit der Pflege und Reparatur der kleinteiligen Mechanik der Harmonetta. Natürlich ist Jouko auch als Komponist für Sväng tätig, wobei er seine Inspiration oft in der Natur, finnischen Geschichte oder aber auch Comics findet.

Pasi LeinoPasi Leino ist das älteste Bandmitglied und für die tiefsten Frequenzen zuständig, die er der einem Toaser ähnelnden Bassharmonika entlockt.  Pasi ist das einzige Bandmitglied, das nicht die Sibelius-Akademie absolviert hat – gleichzeitig aber der einzige in ganz Finnland, der die Bassharmonika und die drei Bandkollegen meistern kann. Pasi ist ein Vertreter der berühmten finnischen Mundharmonika-Orchester-Tradition und war in den 90ern Mitglied des Raimo Sirkiä Harmonika-Quartett, mit dem er in Trossingen die European Championship of Harmonica Bands gewann.